Sturmschäden

Die erneut starken Winde im gesamten Gebiet des Kantons Basel-Landschaft sorgten insbesondere am Dienstagabend, 9. Februar 2016, für zahlreiche Einsätze. Im Zeitfenster zwischen 17.30 Uhr und 19.00 Uhr gingen in der Einsatzleitzentrale der Polizei Basel-Landschaft rund 20 entsprechende Notrufe ein. Nach 19.00 Uhr beruhigte sich die Lage rasch wieder und bis Mitternacht gab es dann noch rund 15 weitere Meldungen. Gemeindemässig war der gesamte Kanton betroffen. Zu den starken Winden kamen ab 17.30 Uhr von West nach Ost heftige Niederschläge, vereinzelt begleitet von Blitz und Donner.

Bei den Notrufen ging es mehrheitlich um umgestürzte Bäume und Bauabschrankungen. Rund 20 Feuerwehren standen vorübergehend im Einsatz. Über verletzte Personen oder grössere Schäden ist bis zur Stunde nichts bekannt. In Muttenz BL musste die Rothausstrasse vorübergehend gesperrt werden, in Pratteln BL riss der Wind eine Seitenwand einer Scheune ab. Bitte beachten Sie dazu auch die Medienmitteilungen vom Montag, 8. Februar 2016, und Dienstag, 9. Februar 2016, alle nachlesbar auf www.polizei.bl.ch).

Die Behörden bitten weiterhin um erhöhte Vorsicht und raten derzeit von Waldspaziergängen ab. Zudem sind Hausbesitzer aufgefordert, Gegenstände etwelcher Art zu fixieren.

 

Quelle: Polizei BL